Travel

Kiten lernen am Ringkobing Fjord in Dänemark

1. Mai 2015

Die Idee kiten zu lernen, kam mir eher spontan, nachdem ich ein Wochenende in St. Peter Ording verbrachte. Für Board-Sportarten kann ich mich generell leicht begeistern, deshalb buchte ich im Frühjahr 2013 einen Anfängerkurs bei Waterlove Girl. Der Kite-Kurs wurde mir von Freunden weiterempfohlen, die ein Jahr zuvor bereits mit Waterlove Girl nach Dänemark reisten und mittlerweile leidenschaftliche Kitesurfer sind.


Ich buchte ein Komplettpaket, nur um die Anreise mussten wir Mädels uns selbst kümmern. Der Kurs nennt sich „Kite & Karma Trip“ und verbindet den Kite Kurs mit täglichen Yoga Einheiten und ayurvedischer Verpflegung.

Es wurden Fahrgemeinschaften aus verschiedenen nördlichen Regionen Deutschlands gegründet. In meinem Auto nahm ich Helen aus Hamburg mit und meine Jack Russell Hündin Sally durfte natürlich auch nicht fehlen. Helen und ich kannten uns vor der Reise noch nicht, dennoch haben wir uns auf Anhieb super verstanden. Wir sind beide leicht verpeilt und reisten deshalb einen Tag zu früh an… das ist uns allerdings erst am Zielort aufgefallen. #fail. Wir verbrachten also den Abend mit einer Flasche Wein am Strand und konnten zum Glück noch eine Unterkunft für die Nacht finden.

Am nächsten Tag ging es dann los. Wir (ca. 10 Teilnehmerinnen) bezogen ein Ferienhaus unweit vom Ringkobing Fjord am Skaven Strand. Für ein leckeres Frühstück und ein noch leckereres Abendessen wurde gesorgt.

(1 von 1)-23

Das Kite-Material wurde uns gestellt. Das umfasst einen Kite, Bar, Trapez und einen Neoprenanzug. Aus hygienischen Gründen, bringt sich jede Teilnehmerin eigene Neoprenschuhe mit. Eine Dicke von 2mm ist hier vollkommen ausreichend. Vor Beginn der Reise, habe ich mir noch einen eigenen Neoprenanzug in der Dicke 5:4 zugelegt. Ich empfehle euch außerdem, eine blaue Ikea Tüte mitzunehmen, um eure nassen Kite Klamotten nach der Surf Session zu transportieren.

Für ca. 10 Teilnehmer waren 2 ausgebildete Kite Lehrer vor Ort, die sich wirklich sehr viel Zeit für uns nahmen und auf jede Frage eine Antwort hatten. Wir wurden in 2 Gruppen aufgeteilt und starteten mit einer Theorieeinheit und Materialkunde: Das Windfenster verstehen, Ausweichregeln, allgemeine Sicherheit, Self Rescue, Kite anlegen ect.

Der Wind war an diesem Tag schwach, dennoch konnten wir mit 12m Kites für ca. eine Stunde aufs Wasser. Jeweils 2 Schüler teilten sich einen Kite und fingen mit Bodydrag Übungen an, ein Gefühl für den Schirm und den Wind zu entwickeln.

Die nächsten Tage war das Wetter wunderschön sonnig und warm – aber leider kein Wind in Sicht. Wir vertrieben uns die Zeit mit Yoga, Slackline und Volleyball. Langeweile kam nie auf. An windfreien Tagen bietet es sich außerdem an, wakeboarden zu gehen, um ein Gefühl für das Board zu entwickeln.

(1 von 8)

An dem letzten Tag zog der Wind noch mal an und wir konnten mit 8m – 10m Kites auf das Wasser. Wir starteten wieder mit Bodydrag Übungen, bekamen dann aber recht schnell ein Board, um den Wasserstart zu üben. Zieht euch unbedingt eure Neoprenschuhe an, denn der Ringkobing Fjord ist steinig. Ich entschied mich gegen die Schuhe und konnte eine Woche lang nicht mehr richtig auftreten.

Wir nutzten den gesamten Tag, um den Boardstart auf die Reihe zu bekommen. Unsere Kitelehrer unterstützen uns mit hilfreichen Tipps. Ich verbrachte mehr als 7 Stunden im Wasser, bis ich den Start in eine Richtung halbwegs zuverlässig konnte.

Zum Schluss bekamen wir alle noch eine auf uns zugeschnittene Material-Empfehlung. Ab dann heißt es üben, üben, üben… alle Basics habt ihr nun drauf.

Ich kann den Kurs an alle Mädels weiterempfehlen, die in einer entspannten und herzlichen Atmosphäre kiten lernen wollen. Mir hat der Kurs großen Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die kommende Kite Saison.

Reiseinfos
Reisezeit:
 18. – 22. Mai 2013
Neoprenanzug: 5:4 kaschiert; 2mm Neoprenschuhe
Kurskosten (inkl. Unterkunft, Material, Verpflegung): 499 Euro
Ort: Ringkobing Fjord, Skaven Strand (keine Welle, großes Stehrevier)
Anreise: Eigener PKW

Bilder Waterlove Girl


Konfetti-Business

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Silke 4. Mai 2015 at 11:42

    ☺️

  • Reply Kitesurfing is my happy place | Konfetti-Business 10. August 2015 at 18:05

    […] ich Dich angefixt? Hier erzähle ich von meinen Anfängen auf dem […]

  • Leave a Reply

    XSLT Plugin by Leo Jiang